Plesk Tutorial: Disk-Usage und andere Statistiken „Force“-Refreshen


In dieser kurzen Anleitung geht es um den Force-Refresh der Webstatistiken von Plesk. Da dieser relativ selten am Tag die Statistiken erneuert wollen wir hier das einmal beschleunigen und manuell starten.

Per SSH einloggen

Diese Anleitung ist nur möglich, wenn Ihr einen SSH Zugang zum Plesk Server habt. Loggt euch also also einmal mit einem Sudoer ein.

SSH Command zum Starten der Statistik

./usr/local/psa/admin/sbin/statistics –calculate-all

Dieser Befehl sorgt dafür, dass alle Subscriptions eines Plesk Servers durchgearbeitet werden und die Statistiken durchlaufen. Nehmt euch viel Zeit nach diesem Command, es dauert bei mir (Stand heute, fast 1800 Subscriptions) mal locker 30-40 Minuten. Danach könnt Ihr im Plesk und in der Plesk API die neuen Statistiken sehen.

Warum sollte man das machen?

Ich mache das, da mir der Cronjob für die aktuelle Statistik Funktion zu langsam ist. Manchmal laden Kunden mehrere GB an Daten gleichzeitig auf den Server. Wenn jemand z.B. 4GB hochladen will, aber nur 1GB Webspace hat – dann sperrt Plesk den User erst nachdem die Statistik durchgelaufen ist.

Außerdem ist das auch für Echtzeit-Daten interessant. Wer mit der Plesk XML API arbeitet, kann den Traffic und Speicherplatz vom Server fast in Echtzeit tracken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.